Die Serie „Geografie der Entfernungen“ ist die Auseinandersetzung von Nähe und

Distanz. Zusammenkommen und Abschied nehmen.

Manchmal scheint ein unüberbrückbarer Abstand zwischen sich nahe stehenden

Menschen zu klaffen.

Gleichzeitig findet in dieser Serie die Exploration der möglichen Entfernung zu sich,

seinem wahren Selbst, statt.

Manchmal ist diese Entfernung nämlich die, die uns von anderen trennt.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© S.Klemm